(0) 341 355 744-00
Montag-Freitag 8:00 - 18:00

Training und Personalentwicklung in Europa

Triple A GmbH

1.     Ihre emotionale Intelligenz zu verbessern

Ein Schlüssel zur Verbesserung der emotionalen Intelligenz ist die Entwicklung von Fähigkeiten, das menschliche Gesicht zu verstehen. Im Gegensatz zur Sprache oder Gestik ist das Gesicht ein universelles System von Signalen, die von Moment zu Moment die emotionalen Schwankungen einer Person reflektieren. Mikroexpressionen beim Gegenüber lesen zu können wird Ihnen dabei helfen, Gefühle bei Ihrem Gegenüber zu erkennen und gleichzeitig ein stärkeres Bewusstsein für Ihre eigenen Gefühle zu erlangen.

 

2.     Die Fähigkeit zur Empathie weiter zu entwickeln

Emotionen spielen eine Schlüsselrolle in all unseren Interaktionen. Einige gebräuchliche Gesichtsausdrücke, Makro Ausdrücke, stellen mitunter nicht zuverlässig dar, wie sich jemand fühlt. Wenn Sie die flüchtigen und schwerer erfassbaren Gesichtsausdrücke erkennen können, werden Sie sensibler für die Gesamtbreite der Emotionen, von denen sich Ihr Gegenüber wünschen könnte, dass Sie sie erkennen. Ohne ein Training sind wir jedoch selten in der Lage, diese flüchtigen Ausdrücke zu erkennen und vor allem zu deuten. Darüber hinaus ist es wertvoll zu erkennen, ob eine Emotion gerade erst entsteht oder sie bereits fortgeschritten ist.

Eine neuere Untersuchung von Helen Riess et al. (2012) hat gezeigt, dass die Fähigkeit von Ärzten, Emotionen anhand kurz gezeigter Gesichtsausdrücke zu erkennen und zu deuten, positiv mit der Patienteneinschätzung  bezüglich der Empathie-Fähigkeit der Ärzte korreliert.

 

3.     Verborgene Emotionen zu entdecken

Wenn jemand versucht, seine Gefühle zu verbergen, sickert das Gefühl häufig dennoch durch. Eine „undichte Stelle“ (leakage) entsteht, welches häufig in dem Gesichtsausdruck der Person ersichtlich wird. 

Diese „undichte Stelle“ kann nur auf einen bestimmten Gesichtsbereich beschränkt sein (mini oder subtiler Ausdruck), kann aber auch durch eine sehr schnelle, flüchtige Mikroexpression über das gesamte Gesicht fliegen. Die meisten Menschen wissen nicht, wie sie diese Hinweise erkennen können. Mit entsprechendem Training können Sie jedoch lernen, diese Gesichtsausdrücke zu entdecken, sobald sie auftreten.

Für eine vollständige Analyse dieser und anderer Hinweise auf Verheimlichung und Täuschung werfen Sie einen Blick in das Buch „Ich weiß, dass du lügst“ (Englisch: „Telling lies“) von Paul Ekman.

 

4.     Ihre Beziehungen zu verbessern

Das Gesicht bietet uns das beste Fenster um zu erkennen, wie andere Menschen sich fühlen. Durch die gesteigerte Fähigkeit, Gefühle des anderen zu erkennen, wächst das intime Verständnis, welches Ihnen die Verbindung und den Zugang zu anderen Menschen ermöglicht.

Die Forschung hat festgestellt, dass Menschen, die gelernt haben Mikroausdrücke zu erkennen, von ihren Kollegen mehr geschätzt werden.

 

5.     Andere zu verstehen

Die Paul Ekman Forschung hat gezeigt, dass wir oftmals Mimik nicht richtig deuten, wenn sie im Wiederspruch zum gesprochenen Wort steht. Doch Mikroexpressionen sind ein universelles System – jeder hat sie und sie bedürfen unserer Aufmerksamkeit. Auch Menschen aus sehr unterschiedlichen Kulturen, Menschen, die nicht Ihre Sprache sprechen, haben die gleichen Emotionen und zeigen die gleichen Ausdrücke.

Wenn Sie lernen, Mikroexpressionen zu erkennen und die Diskrepanz zwischen dem Gehörtem und dem Gesagtem wahrzunehmen, können Sie dies weltweit bei jedem Gegenüber anwenden – sowohl bei Ihren Freunden, Ihrer Familie als auch bei Ihnen vollkommen unbekannten Menschen.

 

6.     Ihre eigenen Emotionen besser zu begreifen und mit ihnen umzugehen

Ausdrücke von Emotionen bei anderen zu erkennen, hilft Ihnen, Ihre eigenen Gefühle zu erkennen. Dr. Ekman’s Forschung ergab, dass allein das Nachahmen einer Emotion durch Betätigung der entsprechenden Gesichtsmuskulatur, das physiologische Erleben der Emotion initialisiert – Sie spüren, wie die Emotion sich bei Ihnen einstellt.

Wenn Sie gezielt trainieren, Gesichtsausdrücke mit dem internalen Erleben zu koppeln, verbessern Sie Ihre bewusste Wahrnehmung Ihrer inneren Emotionen. So erhöhen Sie die Chance zu erkennen, wann Emotionen bei Ihnen ausgelöst werden. Dieses Bewusstsein kann Ihnen dabei helfen, den Ausdruck Ihrer Emotionen angemessen zu gestalten.

 

7.     Soziale Kompetenz zu entwickeln

Viele Studien zeigen, dass durch das Mikromimik Training die eigene soziale Kompetenz entwickelt und gefördert werden kann.

Menschen im Autistenspektrum haben bereits stark vom Mikromimik Training profitiert, vor allem durch das Subtle Expression Training Tool (eSETT). Auch Menschen mit Persönlichkeitsstörungen wie Schizophrenie haben positive Ergebnisse gezeigt. Die Forschungsarbeit von Tamara Russel et al. (2008) hat gezeigt, dass das Training mit dem Micro Expression Training Tool (eMETT) Menschen mit Schizophrenie dazu befähigt, Emotionen beim Gegenüber genauso gut zu erkennen, wie Personen ohne Krankheit.

Schauen Sie für weitere Studien auf folgende Forschungsseite (in englischer Sprache).

Zu den Trainingstools eSETT und eMETT gelangen Sie hier.